Königlich-Bayerische-Josefs-Partei
   
Ortsverband Königsbrunn

Vorstandschaft
wir stellen uns vor
Ortsverband
wir über uns
Die Idee
Gründung
Fahnenpatenschaft
1. Jahrestag
Der Brunnen
Veranstaltungen
der aktuelle Kalender
Chronik
was bisher geschah
KBJP
die Zentrale
Satzung
die Regeln
Antrag
Mitglied werden
Internet Links
unsere WEB Tipps
Impressum
wer steckt dahinter


  Aktuell
Jeden ersten Montag im Monat Stammtisch im Hotel Zeller um 18:30 Uhr.




Powered by eWeBuKi


   Die Fahnenpatenschaft
Die "Damischen Ritter zu Aichach" übernehmen die Fahnenpatenschaft für den Ortsverband Königsbrunn der KBJP.

Eine Abordnung aus Königsbrunn, bestehend aus der "Fahnenjosefine", dem "Oberjosef", dem "Ehrenjosef", dem "Zweitjosef", dem "Vergnügungsjosef" und dem "Kassierjosef" hatten die Ehre im Turm zu Aichach um die Übernahme der Patenschaft zu bitten.
Der offizielle Teil wurde im würdevollen Rahmen des herrlich eingerichteten Turms zu Aichach abgehalten.


Die Bittsteller, der "Oberjosef und die "Fahnenbraut", durften, auf einem Holzscheit kniend, um die Übernahme der Patenschaft nachsuchen.
Die zehn anwesenden Ritter saßen im weiten Rund und der Zeremonienmeister, Ritter Hans, stellte die Forderungen für die Patenschaftsübernahme.

Zuerst waren diese Forderungen natürlich weit überzogen. Es handelte sich dabei unter anderem um ein mindestens zwei Zentner schweres und am Spieß gebratenes Wildschwein sowie um mehrere Hektoliter Bier. Von den Bittstellern wurde daher um Mäßigung gebeten und schließlich einigte man sich, daß eine gute Brotzeit mit der dazugehörigen Masse Bier ausreichend seien.

Der Patenschaftsvertrag wurde besiegelt und durch Glockenschlag der sofortigen Verzehr der dargebotenen Brotzeit und das Leeren eines Fasses Bier angeordnet.

Bildergalerie
  • Im Turm
  • Im Turm
  • Im Turm
  • Im Turm
  • Im Turm
  • Im Turm
Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild(7 Bilder)


Ein kräftiges Prosit, verbunden mit dem Wunsch auf baldige Genesung, galt auch unserem Otto Josef Steuerl, der wegen eines erlittenen schweren Schlaganfalles, dieser Zeremonie leider nicht beiwohnen konnte.

Nachzutragen gilt noch, daß unsere "Fahnenbraut" Gundi Josefine Mitzel seit 1954, dem Bestehen des "Turmes", das erste weibliche Wesen war, dem es gestattet wurde beim Freitagsstammtisch anwesend zu sein. (Den Angaben der Ritter zufolge lebten sie ansonsten am Freitagabend immer "fleischlos".)
Copyright © 2005-2016, Königlich-Bayerische-Josefs-Partei. Alle Rechte vorbehalten.