Königlich-Bayerische-Josefs-Partei
   
Ortsverband Königsbrunn

Vorstandschaft
wir stellen uns vor
Ortsverband
wir über uns
Veranstaltungen
der aktuelle Kalender
Chronik
was bisher geschah
Stammtische
Josefitagfeiern
Josefstag 2003
Josefstag 2004
Josefstag 2005
Josefstag 2006
Parteitage
Sonstige
KBJP
die Zentrale
Satzung
die Regeln
Antrag
Mitglied werden
Internet Links
unsere WEB Tipps
Impressum
wer steckt dahinter


  Aktuell
Jeden ersten Montag im Monat Stammtisch im Hotel Zeller um 18:30 Uhr.




Powered by eWeBuKi


   Josefifeier im Zeller im Jahr 2004
Im wiederum festlich geschmückten Saal des Hotel Zeller wurde die Josefifeier abgehalten. Unser Oberjosef konnte etwa 150 Mitglieder und auch einige Hotelgäste zu diesem Festabend begrüßen. Auch eine Abordnung des Ortsverbandes "Region Süd" mit ihrem Vorsitzenden Herrn Josef Wurmser nahm diesmal an unserem Festabend teil.

In seiner Rede betonte er, dass sich mitlerweile weltweit über 6000 Mitglieder den Parteiziel verschrieben haben. Gerade in einer Zeit, in der zehn neue Mitgliedstaaten in die EU aufgenommen wurden, müssen die Werte und Moralvorstellungen weiter verbreitet werden. Donnernd, fügte er an: "die Welt muss begreifen, dass Bayern der Mittelpunkt und das Herz Europas ist."


Markus Ferber, einer der bayerischen Vertreter der CSU in Brüssel, trat, von unseren Parteizielen überzeugt, sofort der KBJP bei, entrichtete spontan eine großzügige Spende und sagte uns seine Hilfe zu, sollte es beim Brunnenbau Schwierigkeiten geben. Bei seinen Ausführungen am Rednerpult sagte er etwa wörtlich: "die in Brüssel können nicht alles bestimmen, wir müssen in unserer Kultur unsere Feiertage so feiern dürfen, wie wir es für richtig halten."

Auch Herr Josef Berchthold, Richter am Bundessozialgericht, wurde an diesem Abend Mitglied und hielt gleich eine Ansprache, die sehr viel Wissenswertes über den heiligen Josef enthielt. Er sagte, dass sich mit seiner Aufnahme in die Josefspartei eines seiner Lebensziele verwirklicht hat. Er wird sich dafür stark machen, dass der Josefstag wieder Feiertag wird. Bayern ist es wert geehrt zu werden, da es sich selbst feiern kann.

Bürgermeister Ludwig Josef Fröhlich sorgte mit einem schwungvollen Vortrag für die Erheiterung der Gäste. Er wiederholte nochmals, dass wir für unser Brunnenbauprojekt mit der vollen Unterstützung der Stadt Königsbrunn rechnen dürfen. Die anwesenden Stadträte und auch die zweite Bürgermeisterin Erna Josefine Dörle nickten, wie ich zu bemerken glaubte, zustimmend.


Ganz offiziell vorgestellt wurde das Modell des Josefsbrunnen, der von dem bekannten Haunstetter Künstler Christian Josef Angerbauer gefertigt wird. Dieser Entwurf gefiel nicht nur dem Oberjosef, sondern fand die Zustimmung aller. Gerne ließ sich daher die anwesende Prominenz mit diesem Holzmodell ablichten.(v.l. unser Oberjosef, der Künstler, unser Bürgermeister, Markus Josef Färber und unser Ehrenjosef)


Die "Lumpenbacher", übrigens lauter Josefs der ehemaligen Trachtenkapelle, sorgten für die musikalische Begleitung des Abends. Die Stimmung im Saal war wie immer außerordentlich gut. Zum Ende der Veranstaltung konnte man diese schon fast als ausgelassen bezeichnen.

Zum Schluß kann vermeldet werden, dass auch einige der anwesenden Hausgäste, z. B. auch aus dem fernen Lübeck kommend, unsere Ziele unterstützenswert fanden und daher der KBJP beitraten.
Copyright © 2005-2016, Königlich-Bayerische-Josefs-Partei. Alle Rechte vorbehalten.